Black Turtle Cove

Black Turtle Cove

Diese mangrovengesäumte Bucht ist nur per Boot erreichbar

Informationen über Black Turtle Cove

Biodiversity

Strinking views

Beach Quality

Snorqel Quality

Difficulty/accesibility

Der einzige Zugang zur Black Turtle Cove (Schwarze-Schildkröten-Bucht) ist mit dem motorisierten Schlauchboot. In dieser "geheimen" Ecke der Galapagos fühlt man sich wie in einem persönlichen Versteck und ist der Motor einmal abgeschaltet, dann sind Sie nur noch von den sanften Geräuschen der Natur umgeben, während Sie durch die Mangroven treiben.

Hier ist es voller Wildtiere: Oft sehen Sie Grüne Meeresschildkröten, die im ruhigen Wasser fressen oder sich sogar paaren, sowie verschiedene Haiarten und Rochen.

Dies ist ein sehr anderes Ausflugsziel und zeigt eine überraschende Seite der Galapagos, weg vom Brandungslärm an den Stränden und dem Bellen der Galapagos-Seelöwen.

Interesting facts about Black Turtle Cove

Schildkröten, die in den ruhigen Gewässern unter Ihnen schwimmen

Rochen und Haie beobachten

Die Mangroven entdecken

Bilder von Black Turtle Cove in Galapagos

Black Turtle Cove

Mögliche Aktivitäten in Black Turtle Cove

zodiac fleet

Zodiac rides

Andere Highlights in der Nähe von Black Turtle Cove

Bachas Beach
Bachas Beach

Der Name dieses Strands entstand durch eine falsche Aussprache! Nach dem Zweiten Weltkrieg ließen die auf Santa Cruz stationierten amerikanischen Streitkräfte einige ihrer Lastkähne zurück - "bachas" (tiefliegende) war das ähnlichste Wort, das einige der Einheimischen passend zum englischen Wort "barges" aussprechen konnten, und dabei ist es geblieben.

Sie können immer noch die Überreste eines der Schwimmdocks sehen, das die Soldaten an einem der beiden Strände von Las Bachas gebaut hatten. Dieser Strand ist mit weißem Korallensand bedeckt und ein wichtiger Nistplatz für Grüne Meeresschildkröten.

Eine weitere Lagune liegt direkt hinter dem Sand und beherbergt oft Kubaflamingos, Enten und Zugvögel. Häufig können Sie hier auch Meerechsen finden, die sich auf den Felsen nahe der Gezeitenzone ernähren.

Der Hauptstrand ist perfekt zum Schwimmen, weil gut geschützt vor dem Seegang des Ozeans, und ein sehr angenehmer Ort zum Abkühlen und etwas Schnorcheln.

Ballena, or Whale Bay
Ballena Bay oder Walbucht

Diese Bucht gehört zu den ruhigeren und am wenigsten besuchten Orten auf den Galapagosinseln. Ins deutsche übersetzt bedeutet "Ballena Bay" Walbucht. Hier gibt es einen ganz besonderen, grünen Sandstrand, der durch den hohen Anteil an Olivinkristallen grün schimmert. An diesem Ort können die Besucher etwas freier die Umgebung erkunden, als an anderen Besucherpunkten.

Hinter dem Strand befindet sich ein Hügel, der seine Besucher nach dem gut machbaren Aufstieg mit einem tollen Ausblick belohnt. Es wird angenommen, dass die Walbucht so genannt wird, weil es ein beliebter Ankerplatz für die Walfangschiffe war, während die Besatzungen von dort aus ins Landesinnere auf der Suche nach Süßwasser fuhren.

Es wird angenommen, dass dieser Strand im 18. Jahrhundert der einzige Weg ins Hochland von Santa Cruz war. Die Schiffsbesatzungen kehrten mit Wasser und der berühmten Riesenschildkröte im Gepäck an den halbkreisförmigen Strand zurück, die leicht zu fangen war und eine gute Fleischquelle für die Reise zurück zu ihren Heimathäfen waren. Tatsächlich wurde festgestellt, dass die kleine Gruppe von Schildkröten, die heute in der Nähe des Strandes leben, Pinzon-Schildkröten sind. Ihre Anwesenheit kann auf die Flucht von den Walfangschiffen deuten, die nah gelegene Ballena Bay wurde das neue zu Hause der entkommenen Tiere.

Der Strand eignet sich hervorragend zum Schnorcheln, und wenn Sie den Blick zum Himmel richten, können Sie auch Galapagosbussarde beim Kreisen über den Köpfen der Besucher beobachten.

Carrion Point
Carrion Point

Carrion Point an der Ostküste von Santa Cruz ragt in den Ozean hinein und bildet eine geschützte Bucht, die sich hervorragend zum Schnorcheln eignet.

Hier muss man nicht an Land gehen, sondern kann einfach vom Boot aus ins Wasser tauchen. Das geschützte Wasser ist kristallklar und Sie werden eine Vielzahl von Meerestieren sehen, darunter Galápagos-Rochen, Haie und unzählige tropische Fische.

Bei einer Panga-Fahrt entlang der Küste kann Ihnen Ihr Galapatours-Führer auch mehr über die Vogelarten und die Ökologie dieses Teils von Santa Cruz im Allgemeinen erzählen.

Carrion Point
Carrion Point Tauchspot

Carrion Point wird oft als Tauchplatz bei Galapagos Tauch-Kreuzfahrten vor der langen Reise nach Norden zu den Inseln Wolf und Darwin genutzt, so dass Sie hier Ihren ersten "richtigen" Galapagos-Tauchgang machen können.

Der Ort ist typisch für die Galapagos, mit felsigen Hängen und einem mit Felsbrocken übersäten Riff mit nur vereinzelten Sandflächen. Der Lebensraum ist hier sehr reichhaltig, und Sie werden wahrscheinlich einer Vielzahl von tropischen Fischen begegnen, sowie Hammerhaien, Riffhaien, Mantarochen und den immer wieder neugierigen Galapagos-Seelöwen.

Dragon Hill
Dragon Hill

Dragon Hill (Drachenhügel) ist Schauplatz einer Erfolgsgeschichte in der Entwicklung des Naturschutzes auf Galapagos. Im Jahr 1975 wurde fast die gesamte Population von Drusenköpfen (Landleguanen) in diesem Teil des Nordostens von Santa Cruz von Rudeln wilder Hunde ausgelöscht.

Das Charles Darwin Research Center begann sofort ein Notprogramm zur Zucht und Aufzucht von Drusenköpfen. Das Programm war äußerst erfolgreich und der letzte in Gefangenschaft gezüchtete Drusenkopf wurde 1991 aus dem Zuchtzentrum auf den Dragon Hill entlassen.

Weitere Drusenköpfe aus anderen Zuchtzentren der Galapagos-Inseln werden hier weiterhin alle 3 oder 4 Jahre ausgesetzt, um den nachhaltigen Erfolg der Dragon Hill Drusenköpfe abzusichern.

Die felsige Küste ist nicht nur der Landeplatz für einen Besuch des Hügels sondern auch ein großartiger Schnorchelplatz, an dem man mit Grünen Meeresschildkröten, Haien und Rochen schwimmen kann. Ein Pfad führt ins Landesinnere, vorbei an zwei Salzwasserlagunen, die oft Kubaflamingos beherbergen. Während Sie den Dragon Hill weiter auf dem Pfad umrunden, können Sie Drusenköpfe in freier Wildbahn sehen und ihre Höhlen entlang des gesamten Weges finden.

Das Gebiet um den Drachenhügel ist nicht nur voller Drusenköpfe sondern auch von anderen Arten, darunter Darwinfinken, Galapagos-Spottdrosseln und der einheimische Opuntia-Riesen-Kaktusfeigen bewohnt.

Dies ist einer der längeren Wanderwege und Ihr Galapatours-Führer wird Ihnen empfehlen, gutes Schuhwerk zu benutzen, zumal der Weg stellenweise uneben sein kann und nach nassem Wetter rutschig und schlammig wird.

Eden Islet
Eden Islet

Die kleine Insel Eden ist der Überrest eines vulkanischen "Tuffkegels" - eine Art vulkanisches Merkmal, das entsteht, wenn geschmolzene Lava mit kaltem Meerwasser in Berührung kommt, was zu einer Explosion führt. Eden liegt direkt vor der Nordwestküste von Santa Cruz und wird normalerweise mit einem Panga umrundet.

Hier gibt es eine Fülle von Wildtieren, an Land, in der Luft und im Wasser. Neben anderen Seevögeln können Sie Blaufußtölpel beim Tauchen beobachten, um ihre Beute zu fangen. Wenn Sie vom Boot aus schnorcheln, können Sie im klaren, flachen Wasser Galápagos-Schildkröten, Rochen und Haie sehen, vor allem, wenn Sie sich in der Nähe der Mangroven am Ufer aufhalten.

Es gibt hier keinen Landeplatz, aber Ihr Galapatours-Führer wird Sie um die Insel herumfahren, Sie auf interessante Orte hinweisen und Ihnen die besten Stellen zeigen, an denen Sie ins Wasser gehen können.

El Chato Giant Tortoise Reserve
El Chato Reservat für Riesenschildkröten

Die Gebiete im Landesinneren von Santa Cruz bieten fantastische Möglichkeiten, wilde Galápagos-Riesenschildkröten aus nächster Nähe zu beobachten. Diese wunderbaren Geschöpfe kann man auf den landwirtschaftlichen Feldern und im berühmten Schildkrötenreservat El Chato beobachten, wo die einheimische Vegetation erhalten bleibt.

Der Weg zum Reservat beginnt in Santa Rosa, etwa eine Autostunde von Puerto Ayora entfernt, und während der Trockenzeit ist dies ein Zufluchtsort für Riesenschildkröten, wenn sie von der Küste ins Hochland wandern, und Sie können das natürliche Verhalten dieser wahrhaft wilden Tiere beobachten.

In El Chato gibt es einen Teich, der oft von Schildkröten umgeben ist, und manchmal sogar mit ihnen gefüllt ist, da sie sich gerne im kühlen Wasser suhlen. Die Teiche sind von Hunderten von Hektar natürlichem Hochlandweideland und einheimischem Scalesia-Wald umgeben, wo Sie vielleicht Eulen, Darwinfinken, Zinnoberschnäpper und Galápagos-Schnecken.

Für viele Galapatours-Gäste ist der Höhepunkt ihrer Reise, wenn sie unserem fachkundigen Führer in den uralten Wald folgen und dann schwere Schritte und knirschende Geräusche vor sich hören und schließlich um eine Ecke biegen, um eine wirklich wilde Galápagos-Riesenschildkröte zu sehen, die das tut, was sie seit Jahrtausenden getan hat, bevor die Menschen nach Galápagos kamen.

First Dive Check
Puerto Ayora Tauchkontrolle

Sobald Sie an Ihrem Tauchschiff angekommen sind, ist es an der Zeit, Ihre Gewichte zu bestätigen und Ihre gesamte Ausrüstung anzuprobieren und zu überprüfen. Der geschützte Hafen ist perfekt für diese Anforderung und auch der ideale Ort, um die Sicherheitsprotokolle zu besprechen.

Sobald Sie zurück an Bord des Schiffes und abgetrocknet sind, wird Ihnen ein Begrüßungsgetränk serviert, bevor wir uns auf den Weg machen!

Puerto Ayora
Puerto Ayora

Die geschäftige Stadt Puerto Ayora ist der zentrale Ort für fast alles auf Galápagos. Obwohl es die größte Stadt auf den Galápagos-Inseln ist, ist sie nicht die Hauptstadt (Puerto Baquerizo Moreno in San Crístobal). Hier finden Sie einheimische Händler, die ihre Schiffe be- und entladen, Sie können mit dem Wassertaxi zur Playa Alemanes / Las Grietas fahren und die schönen Hotels Angermeyer Waterfront Inn und Finch Bay besuchen! Hier ist auch der Treffpunkt für einige Kreuzfahrten, die von hier aus starten.

Mit ziemlicher Sicherheit werden Sie ein paar Seelöwen finden, die sich auf den Bänken des Piers ausruhen, die eigentlich nur für Touristen gedacht sind. Aber, wie Sie auf Galápagos erfahren werden, scheren sich die Seelöwen wenig um diese Regeln.

Tortuga Bay Beach
Tortuga Bay Strand

Der Strand der Tortuga-Bucht ist ein reizvoller Spaziergang von 1 Meile von Puerto Ayora entfernt und ist einer der schönsten Strände auf Galápagos.

Auf dem Weg zum Strand durchqueren Sie ein Gebiet mit karger Vegetation, das voller Vögel ist, und Ihr fachkundiger Galapatours-Naturführer wird Ihnen helfen, viele Arten zu identifizieren, darunter die berühmten Darwinfinken.

Am Strand angekommen, sehen Sie eine herrliche tropische Szene - weiße Korallensande und sich brechende türkisfarbene Wellen. Oft sieht man hier Surfer, was ein Hinweis darauf ist, dass sich hinter diesen Wellen starke Strömungen und Gezeiten verbergen, und man muss vorsichtig sein, wenn man schwimmen möchte. Eine bessere Option wäre es, zum zweiten Teil des Tortuga Bay Beach weiterzugehen, der sich auf der anderen Seite der Landzunge befindet. Dieser Strand öffnet sich zu einer kleinen Bucht, die fast vollständig vor dem Wellengang geschützt ist und einen wunderbar ruhigen Ort zum Schwimmen oder Schnorcheln bietet.

Diese kleine Bucht ist von Galápagos-Mangroven gesäumt, die ein Paradies für Vögel und Meeresbewohner sind. In den Gewässern können Sie Rochen und kleine Haie sowie Meeresleguane auf der felsigen Landzunge beobachten.

Der Tortuga Beach und die Tortuga Bay sind ein wunderbarer Ort, der nicht nur zum Entspannen und Sonnenbaden einlädt, sondern auch zur Erkundung der einzigartigen Tierwelt von Galápagos und der Lebensräume.

Twin Craters
Twin Craters

Los Gemelos (oder die Zwillingskrater) sind in Wirklichkeit keine Krater - obwohl sie nicht weniger beeindruckend sind! Diese beiden großen Gruben wurden durch den Einsturz leerer Magmakammern nach einem Vulkanausbruch verursacht. Sie sind von der Straße von Puerto Ayora nach Baltra leicht zu erreichen.

Hier gibt es einen schönen Wanderweg, der hinauf und dann um den Rand der beiden Krater führt. Die Wanderung führt Sie durch den wunderschönen Scalesia-Wald, der voller Vögel ist. Wahrscheinlich werden Sie Galápagos-Tauben, Darwinfinken, den atemberaubenden Zinnoberschnäpper sowie Sumpfohreulen und viele andere Arten sehen.

Wenn Sie zum Kraterrand hinaufsteigen, werden Sie mit einem atemberaubenden Blick über das Scalesia-Dach belohnt, dessen üppiges Grün einen echten Kontrast zur trockenen Vegetation auf vielen anderen Galápagos-Inseln darstellt, die Sie besuchen können.

Tiere, die Sie in Black Turtle Cove beobachten können

Unsere Reisen nach Black Turtle Cove

Preis
Min Preis

EUR 800

Maximaler Preis

EUR 17000

Dauer (Tage)
Min Tage

3

Maximale Tage

19

Schiffskategorien

Schiffstyp

Annehmlichkeiten

Kreuzfahrt Typ

Jessica
Ihr Ansprechpartner
Jessica
Jetzt anrufen
+49 30 3080 9199
Wir sind für Sie da.
Jessica