Galapatours Logo without whitespace
Galapagos Hawk

Galapagos-Bussard

Der größte Landräuber der Inseln

Galapagos-Bussard: Was Sie wissen sollten

Der Galapagos-Bussard ist die einzige Bussard-Art des Archipels und der größte Raubvogel. Seine breiten Flügel, die im Aufwind segeln, sind vom Sonnendeck Ihrer Galapagos-Kreuzfahrt aus ein häufiger Anblick. Am Ende Ihrer Reise wird Ihnen der leicht erkennbare "kree-kree-kree" Ruf beim Kreisen in der Höhe und Suche nach der nächsten Mahlzeit geläufig sein.

Das wichtigste Beutetier des Galapagos-Bussard ist die Galapagos-Lavaechse sowie andere kleine Reptilien und Vögel. Daher findet man sie auf den meisten der unbewohnten Inseln. In den stärker besiedelten Gebieten treten sie nicht auf, weil es da einfach nicht genug Nahrung für sie gibt. Obwohl Bussarde die größten Landräuber auf den Galapagos sind, sind sie bedroht. Heute sind nur noch 130 Brutgebiete mit weniger als 500 Einzelvögeln bekannt und die Art ist offiziell als "gefährdet" eingestuft. Leider kommt die größte Bedrohung von illegalen menschlichen Aktivitäten und den Veränderungen durch eingeschleppte, nicht heimische Arten.

Bei Galapatours begeistern wir uns für die Tierwelt der Galapagos und ihre Erhaltung und alle Naturführer auf unseren Galapagos-Kreuzfahrten teilen diese Leidenschaft und Sorge. Deshalb werden sie Ihnen auch helfen, die Bedrohungen und Schwierigkeiten zu verstehen, denen die gefährdeten Galapagos-Bussarde ausgesetzt sind - und was die Verwaltung des Nationalparks tut, um sie zu erhalten und zu schützen.

Galapagos-Bussard: Interessante Fakten

Der Galápagos-Falke ist der größte auf dem Archipel ansässige Vogel

Die Galápagos-Falken benutzen jedes Jahr dasselbe Nest

Galápagos-Falken ernähren sich von einer Vielzahl von Beutetieren, darunter Vögel, Eidechsen, Leguane, Insekten, Baby-Schildkröten und Ratten

Während der Brutzeit paaren sich die Galápagos-Falkenweibchen mit bis zu 7 Männchen, die alle bei der Bebrütung helfen!

Galapagos-Bussard: Fotos von unseren Reisenden

Galapagos Hawk
Galapagos Hawk
Galapagos Hawk

Galapagos-Bussard: Häufig an diesen Spots gesichtet

A walk on Bartholomew
Ein Rundgang auf Bartholomew

Bartholomew (Spanisch: Bartolomé) ist das beliebteste Ausflugsziel für Galapagos-Besucher und ihre charakteristischer Doppelstrand ist das meist-fotografierte Motiv im ganzen Archipel. Zum Start Ihrer Insel-Wanderung landen Sie in der kleinen Bucht gegenüber dem berühmten Pinnacle Rock, einer malerischen Felsnadel, die wie ein Turm in die Luft steht. Direkt am Strand beginnen Sie den Aufstieg zum 120 Meter hohen Gipfel von Bartholomew. Sie gehen knapp einen Kilometer auf einem Pfad mit einer Reihe von Holzstufen, die der Nationalpark bauen ließ, um den Boden vor Erosion durch Touristen zu schützen. Der spektakuläre Ausblick vom höchsten Punkt der Insel belohnt Sie für Ihre Mühe. Ihr Guide zeigt Ihnen alle Sehenswürdigkeiten, die von hier aus zu sehen sind - den Pinnacle Rock selbst, der zum Himmel ragt. Die riesigen schwarzen Lavaströme der Sullivan-Bucht. Die Inseln Daphne Major und Daphne Minor. Auf dem Rückweg nach unten können Sie verschiedene vulkanische Formationen auf der Insel erkennen wie Tuffsteinkegel und feines, loses Gestein, das durch vulkanische Spritzer entstand.

Sie werden auch einige gute Beispiele dafür sehen, wie hervorragend das Galapagos-Ökosystem die Anpassung der Arten zeigt. Zum Beispiel sind die Büsche, die alle tot aussehen, tatsächlich sehr lebendig und voller Blätter mit grauen Härchen. Diese helfen, die grelle Sonne zu reflektieren und den Feuchtigkeitsverlust der Pflanzen zu reduzieren. Spannend: Zurück am Strand gibt es dank der Unterwasserhöhlen und Felsen in der Gegend ausgezeichnete Schnorchel-Gelegenheiten. Dabei werden Sie verschiedene Haie, Rochen und tropische Fische sehen. Vielleicht erleben Sie sogar, wie der seltene Galapagos-Pinguin mit Ihnen schwimmt!

Ballena, or Whale Bay
Ballena Bay oder Walbucht

Diese Bucht gehört zu den ruhigeren und am wenigsten besuchten Orten auf den Galapagosinseln. Ins deutsche übersetzt bedeutet "Ballena Bay" Walbucht. Hier gibt es einen ganz besonderen, grünen Sandstrand, der durch den hohen Anteil an Olivinkristallen grün schimmert. An diesem Ort können die Besucher etwas freier die Umgebung erkunden, als an anderen Besucherpunkten.

Hinter dem Strand befindet sich ein Hügel, der seine Besucher nach dem gut machbaren Aufstieg mit einem tollen Ausblick belohnt. Es wird angenommen, dass die Walbucht so genannt wird, weil es ein beliebter Ankerplatz für die Walfangschiffe war, während die Besatzungen von dort aus ins Landesinnere auf der Suche nach Süßwasser fuhren. Es wird angenommen, dass dieser Strand im 18. Jahrhundert der einzige Weg ins Hochland von Santa Cruz war. Die Schiffsbesatzungen kehrten mit Wasser und der berühmten Riesenschildkröte im Gepäck an den halbkreisförmigen Strand zurück, die leicht zu fangen war und eine gute Fleischquelle für die Reise zurück zu ihren Heimathäfen waren. Tatsächlich wurde festgestellt, dass die kleine Gruppe von Schildkröten, die heute in der Nähe des Strandes leben, Pinzon-Schildkröten sind. Ihre Anwesenheit kann auf die Flucht von den Walfangschiffen deuten, die nah gelegene Ballena Bay wurde das neue zu Hause der entkommenen Tiere.

Der Strand eignet sich hervorragend zum Schnorcheln, und wenn Sie den Blick zum Himmel richten, können Sie auch Galapagosbussarde beim Kreisen über den Köpfen der Besucher beobachten.

Chinese Hat
Chinese Hat

Chinese Hat (von den Einheimischen "Sombrero Chino" genannt) ist ein kleines Eiland vor der südöstlichen Küste von Santiago. Der kleine Kanal zwischen Chinese Hat und dem Festland Santiagos ist ziemlich tief und dennoch geschützt, und das Wasser glitzert türkis.

Die Insel hat ihren Namen, weil der kleine Vulkankegel von Norden aus gesehen tatsächlich wie ein traditioneller Bambus- oder Reishut aussieht. Von oben auf einem Satellitenbild betrachtet, sieht man jedoch, dass das Eiland eher eine ovale Form hat.

Auf Chinese Hat gibt es einen kurzen Wanderweg, der an der Westküste des Eilands entlangführt. Es handelt sich um eine raue Landschaft aus vulkanischen Trümmern und Lavaformationen, eine sehr stimmungsvolle Erinnerung an die feurigen Ursprünge der Galápagos-Inseln.

Sowohl an der Küste von Chinese Hat als auch an der gegenüberliegenden Küste von Santiago können Sie mit großer Wahrscheinlichkeit Galápagos-See-Löwen und Galápagos-Pinguine beobachten, die sich entweder in der Sonne sonnen oder Schatten suchen, um die heißesten Stellen des Tages zu meiden. Über Ihnen können Sie vielleicht einen Blick auf den prächtigen Galápagos Hawk erhaschen.

Der wichtigste Grund für einen Besuch in Chinese Hat ist jedoch das Schnorcheln in dem türkisfarbenen Kanal. Hier können Sie verschiedene Arten von Haien, Rochen und eine Vielzahl von tropischen Fischen beobachten. Nicht alle Galápagos-Boote können die Insel besuchen, und Genehmigungen werden nur an einige wenige Boote und Führer vergeben. Hier bei Galapatours bieten wir Routen auf all diesen speziell ausgewählten Booten an. Wenn Ihnen also ein Besuch in Chinese Hat wichtig ist, sprechen Sie noch heute mit einem unserer Galápagos-Experten, um die perfekte Route auszuwählen.

Galapagos-Bussard: Unsere Reisen, bei denen Sie dieses Tier sehen können


2022 Galapatours , eine Marke der Ventura TRAVEL GmbH

Alle Rechte vorbehalten

Jessica

Ihr Ansprechpartner

Jessica

Buchen Sie eine Videoberatung

15 Minuten persönliche Beratung

Jessica