Braunmantel-Austernfischer | Galapatours
American Oystercatcher

Braunmantel-Austernfischer

Ein Vogel mit einem steinharten, purpurroten Schnabel

Informationen über Braunmantel-Austernfischer

Der Braunmantel-Austernfischer ist ein emblematischer Bewohner der Galapagos. Er ist an seinem charakteristischen, langen roten Schnabel, seinem schwarz-weißen Körper und seinen kräftig aussehenden hellrosa Beinen zu erkennen. Der weibliche Austernfischer ist in der Regel etwas größer als der männliche und hat einen längeren Schnabel.

Auf Ihrer Galapagos-Kreuzfahrt werden Sie den Braunmantel-Austernfischer am häufigsten an den zentralen, nördlichen und südlichen Stränden der Inseln begegnen. Sie können ihn entweder von Ihrem Boot aus oder während eines Strandausflugs mit Ihrem Galapatours-Naturführer entdecken. Der Braunmantel-Austernfischer hält sich gerne zwischen Dünen, Salzwiesen oder Wattenmeeren auf und ernährt sich von Muscheln, Weichtieren und Krustentieren, die er mit seinem perfekt angepassten kräftigen roten Schnabel ausgräbt. Dieser große und schwere Schnabel wird von den Austernfängern verwendet, um Muscheln zu öffnen.

Während der Brutzeit können Sie das Glück haben, die Balzrituale der Vögel zu sehen. Die Braunmantel-Austernfischer stolzieren gemeinsam über den Strand, wobei sich beide Erwachsenen durch markante Paspelrufe gegenseitig auffallen lassen. Austernfischer verhalten sich sehr territorial, verstecken oft ihre Eier und tarnen sie mit Kieselsteinen oder zerbrochenen Muschelstücken. Dieses intelligente Verhalten hilft, sie vor möglichen Raubtieren zu schützen. Auf Ihrer Galapagos-Kreuzfahrt können Sie viel mehr über diese charmanten Vögel erfahren und ihre schönen, roten Schnäbel fotografieren.

Interessante Fakten über Braunmantel-Austernfischer

  • Der markante, rote Schnabel: das perfekte Werkzeug zum Öffnen von Muscheln!
  • Die Balztänze sind wunderschön anzusehen
  • Diese Vögel tarnen ihre Nester mit Muscheln und Kieselsteinen, um Raubtiere zu täuschen
  • Leicht von Bord oder bei einem Strandausflug zu erkennen

Bilder von Braunmantel-Austernfischer

American Oystercatcher
American Oystercatcher
American Oystercatcher

Highlights, wo die Braunmantel-Austernfischer zu sehen sind

Chinese Hat
Chinese Hat

Chinese Hat (von den Einheimischen "Sombrero Chino" genannt) ist ein kleines Eiland vor der südöstlichen Küste von Santiago. Der kleine Kanal zwischen Chinese Hat und dem Festland Santiagos ist ziemlich tief und dennoch geschützt, und das Wasser glitzert türkis.

Die Insel hat ihren Namen, weil der kleine Vulkankegel von Norden aus gesehen tatsächlich wie ein traditioneller Bambus- oder Reishut aussieht. Von oben auf einem Satellitenbild betrachtet, sieht man jedoch, dass das Eiland eher eine ovale Form hat.

Auf Chinese Hat gibt es einen kurzen Wanderweg, der an der Westküste des Eilands entlangführt. Es handelt sich um eine raue Landschaft aus vulkanischen Trümmern und Lavaformationen, eine sehr stimmungsvolle Erinnerung an die feurigen Ursprünge der Galápagos-Inseln.

Sowohl an der Küste von Chinese Hat als auch an der gegenüberliegenden Küste von Santiago können Sie mit großer Wahrscheinlichkeit Galápagos-See-Löwen und Galápagos-Pinguine beobachten, die sich entweder in der Sonne sonnen oder Schatten suchen, um die heißesten Stellen des Tages zu meiden. Über Ihnen können Sie vielleicht einen Blick auf den prächtigen Galápagos Hawk erhaschen.

Der wichtigste Grund für einen Besuch in Chinese Hat ist jedoch das Schnorcheln in dem türkisfarbenen Kanal. Hier können Sie verschiedene Arten von Haien, Rochen und eine Vielzahl von tropischen Fischen beobachten. Nicht alle Galápagos-Boote können die Insel besuchen, und Genehmigungen werden nur an einige wenige Boote und Führer vergeben. Hier bei Galapatours bieten wir Routen auf all diesen speziell ausgewählten Booten an. Wenn Ihnen also ein Besuch in Chinese Hat wichtig ist, sprechen Sie noch heute mit einem unserer Galápagos-Experten, um die perfekte Route auszuwählen.

Darwin Bay
Darwin-Bucht

Die Darwin-Bucht auf Genovesa ist ein Muss für Vogelbeobachter. Beginnend mit einer Landung an einem wunderschönen, weißen Korallenstrand können Sie einem einfachen, halben Kilometer langen Pfad folgen, der Sie durch Mangroven voller Vögel führt. Zu den Arten, die auf diesem Teil des Weges zu sehen sind, gehören Nazca-Tölpel, Rotfußtölpel und Gabelschwanz-Möven.

Im weiteren Verlauf des Weges finden Sie Gezeitenbecken - Lieblingsplätze für Seelöwen zum Schwimmen und Spielen. Am Ende des Weges kommen Sie auf eine Klippe, die Sie mit einer spektakulären Aussicht belohnt.

Dragon Hill
Dragon Hill

Dragon Hill (Drachenhügel) ist Schauplatz einer Erfolgsgeschichte in der Entwicklung des Naturschutzes auf Galapagos. Im Jahr 1975 wurde fast die gesamte Population von Drusenköpfen (Landleguanen) in diesem Teil des Nordostens von Santa Cruz von Rudeln wilder Hunde ausgelöscht.

Das Charles Darwin Research Center begann sofort ein Notprogramm zur Zucht und Aufzucht von Drusenköpfen. Das Programm war äußerst erfolgreich und der letzte in Gefangenschaft gezüchtete Drusenkopf wurde 1991 aus dem Zuchtzentrum auf den Dragon Hill entlassen.

Weitere Drusenköpfe aus anderen Zuchtzentren der Galapagos-Inseln werden hier weiterhin alle 3 oder 4 Jahre ausgesetzt, um den nachhaltigen Erfolg der Dragon Hill Drusenköpfe abzusichern.

Die felsige Küste ist nicht nur der Landeplatz für einen Besuch des Hügels sondern auch ein großartiger Schnorchelplatz, an dem man mit Grünen Meeresschildkröten, Haien und Rochen schwimmen kann. Ein Pfad führt ins Landesinnere, vorbei an zwei Salzwasserlagunen, die oft Kubaflamingos beherbergen. Während Sie den Dragon Hill weiter auf dem Pfad umrunden, können Sie Drusenköpfe in freier Wildbahn sehen und ihre Höhlen entlang des gesamten Weges finden.

Das Gebiet um den Drachenhügel ist nicht nur voller Drusenköpfe sondern auch von anderen Arten, darunter Darwinfinken, Galapagos-Spottdrosseln und der einheimische Opuntia-Riesen-Kaktusfeigen bewohnt.

Dies ist einer der längeren Wanderwege und Ihr Galapatours-Führer wird Ihnen empfehlen, gutes Schuhwerk zu benutzen, zumal der Weg stellenweise uneben sein kann und nach nassem Wetter rutschig und schlammig wird.

Eden Islet
Eden Islet

Die kleine Insel Eden ist der Überrest eines vulkanischen "Tuffkegels" - eine Art vulkanisches Merkmal, das entsteht, wenn geschmolzene Lava mit kaltem Meerwasser in Berührung kommt, was zu einer Explosion führt. Eden liegt direkt vor der Nordwestküste von Santa Cruz und wird normalerweise mit einem Panga umrundet.

Hier gibt es eine Fülle von Wildtieren, an Land, in der Luft und im Wasser. Neben anderen Seevögeln können Sie Blaufußtölpel beim Tauchen beobachten, um ihre Beute zu fangen. Wenn Sie vom Boot aus schnorcheln, können Sie im klaren, flachen Wasser Galápagos-Schildkröten, Rochen und Haie sehen, vor allem, wenn Sie sich in der Nähe der Mangroven am Ufer aufhalten.

Es gibt hier keinen Landeplatz, aber Ihr Galapatours-Führer wird Sie um die Insel herumfahren, Sie auf interessante Orte hinweisen und Ihnen die besten Stellen zeigen, an denen Sie ins Wasser gehen können.

Egas Port
Egas Port

Puerto Egas (Port Egas) ist ein geschützter Landeplatz am südlichen Ende der James Bay an der Nordwestküste von Santiago. Dieser Landeplatz ist der Ausgangspunkt für zwei Wanderwege.

Der erste Weg führt entlang der Küste zu den sogenannten "Pelzrobbengrotten". Die Galápagos-Pelzrobben suchen gerne Schatten vor der Äquatorsonne und bevorzugen felsige Ufer mit Höhlen oder anderen Schlupfwinkeln, in denen sie sich abkühlen können. Die Grotten hier sind perfekt für sie, und die Gezeitentümpel sind auch bei den Galápagos-Meeresleguanen beliebt, die man in und um sie herum bei der Nahrungsaufnahme beobachten kann.

Der zweite Weg von Egas Port führt ins Landesinnere zum "Salzminenvulkan". Diese Wanderung ist knapp 2 Meilen lang und führt Sie zum Rand eines Salzminenkraters. Diese "Mine" ist eigentlich ein kleiner Vulkankegel, der mit einer Salzwasserlagune gefüllt ist, die in der Trockenzeit austrocknet. Im 20. Jahrhundert versuchten mehrere Personen oder Unternehmen, hier Salz abzubauen, jedoch ohne kommerziellen Erfolg. Ihr Landeplatz ist nach dem Besitzer des letzten Unternehmens benannt, das hier Salz abbauen wollte, Hector Egas.

In der Lagune leben häufig Galápagos-Flamingos und andere Vögel, und der wunderbare Galápagos-Bussard kann oft über diesem Gebiet kreisen gesehen werden.

Espumilla Beach
Espumilla Beach

Der Strand von Espumilla liegt am nördlichen Ende der James-Bucht, einer großen Bucht an der nordwestlichen Küste von Santiago. Es handelt sich um einen hübschen Strand, der von üppigen grünen Wäldern gesäumt ist.

Am Strand selbst leben Meeresleguane, die sich zwischen den Felsen an beiden Enden des Strandes ernähren, und er ist ein guter Ort zum Schnorcheln, wobei Besucher häufig von Sichtungen von Haien, Rochen und Tintenfischen berichten. Hier nisten auch Galápagos-grüne Schildkröten.

Es gibt hier einen Wanderweg ins Landesinnere, der an einer saisonalen Lagune vorbeiführt, die dank der Algen im Wasser oft leuchtend grün ist. Hier kann man Galápagos-Flamingos und Spießenten sehen. Der Weg führt dann in einer Schleife durch die Trockenzone, wo Sie weitere Vogelarten beobachten können, darunter auch Galápagos-Falken, die oft über Ihnen kreisen.

Puerto Chino
Puerto Chino

Dieser kleine, hübsche Strand liegt auf der anderen Seite der Insel gegenüber der Stadt Puerto Baquerizo Moreno und ist über einen Wanderweg von der Straße aus zu erreichen, die an La Galapaguera bei Cerro Colorado vorbeiführt.

Mit seinem weißen Sand und türkisfarbenen Wasser ist Puerto Chino ein wunderbarer Ort, um sich zu entspannen und die Sehenswürdigkeiten und Geräusche des Pazifiks zu genießen. Hier kann man gut schwimmen und schnorcheln und mit etwas Glück Grüne Galápagos-Schildkröten und Stachelrochen sehen. Auch Seelöwen sonnen sich manchmal auf den Felsen neben dem Strand, und man kann oft Blaufußtölpel sehen.

Hier bei Galapatours ist dies einer unserer Lieblingsplätze, da er etwas abgelegen liegt und ein wenig Mühe erfordert, um dorthin zu gelangen - aber diese Mühe wird mit einem wunderbaren Ort belohnt, der perfekt für ein entspannendes Sonnenbad oder ein Schnorchelabenteuer ist.

Unsere Ausflüge zur Erkennung der Braunmantel-Austernfischer

Preis
Min Preis

EUR 700

Maximaler Preis

EUR 20000

Dauer (Tage)
Min Tage

3

Maximale Tage

19