Warum haben Galapagos-Kreuzfahrten feste Reiserouten?

Warum haben Galapagos-Kreuzfahrten feste Reiserouten?

Die Galapagos-Inseln sind ein weltweit einmaliges Reiseziel. Die gesamte Inselgruppe ist das größte Meeresschutzgebiet in Nord- und Südamerika. Die Inseln selbst gehören zudem zum Galapagos Nationalpark. Aufgrund der einmaligen Tiere und Lebensräume auf den Galapagos-Inseln müssen die Gewässer und Inseln für zukünftige Generationen geschützt werden.

Der Tourismus auf den Galapagos-Inseln wird stark reguliert und auch die Anzahl der Schiffe, Besucher und Sehenswürdigkeiten werden strengstens überwacht. Sämtliche Schiffe benötigen eine Genehmigung, um Touristen aufnehmen zu dürfen. Die festen Reiserouten für Galapagos-Kreuzfahrten werden im Vorfeld gemeinsam mit der Nationalparkbehörde geplant und müssen strikt eingehalten werden, um die erhaltene Genehmigung nicht wieder zu verlieren.

Auch wenn wirklich alles getan wird, um den Schaden durch den Tourismus so gering wie möglich zu halten, kommt dies tatsächlich auch den Touristen selbst zugute. Denn durch die Einschränkung der Anzahl der Touristen pro Reiseführer und der zugelassenen Schiffe, die eine Sehenswürdigkeit gleichzeitig ansteuern dürfen, profitieren Sie von viel innigeren und intensiveren Erlebnissen in der Inselwelt.

Wir von Galapatours haben Boote und Reiserouten ausgewählt, die Ihre Galapagos-Kreuzfahrt so einmalig wie möglich macht. Sie als Reisender stehen im Fokus und nicht etwa die günstigste oder schnellste Reiseroute. Viele Schiffe haben zudem mehr als nur eine Reiseroute und rotieren untereinander. Wir bieten außerdem Reiserouten an, die auf Tauchgänge und Schnorchel-Erlebnisse spezialisiert sind.

Rufen Sie uns an und sprechen Sie mit einem unserer Galapagos-Experten, um Ihre Wünsche und Vorstellungen zu besprechen. Wir können Ihnen das perfekte Boot und die ideale Reiseroute empfehlen, die Ihren Kriterien und Bedürfnissen entsprechen.

Diese Frage bewerten?