Galapagos Rochen

Die wunderschönen, eleganten und majestätischen Rochen von Galapagos

Übersicht

Vier Rochen-Arten sind häufig in den Gewässern um die Galapagos-Inseln zu sehen. Oft begegnet man ihnen im klaren Wasser beim Kajakfahren, Schnorcheln oder bei Schlauchboot-Ausflügen. Und wenn Sie eine Tauchkreuzfahrt buchen, dann können Sie diesen eleganten Kreaturen wirklich nahe kommen.

Manta-Rochen: Mantas haben eine Vielzahl gängiger Namen erhalten, darunter Teufelsrochen und Teufelsfische. Das liegt an den markanten "Hörnern" auf beiden Seiten des breiten Kopfes. In den Galapagos kann man Manta-Rochen oft von den Klippen der South Plaza Insel sehen oder sogar vom Strand der Insel Rabida. Sie sind ausgesprochen neugierig gegenüber Menschen und schwimmen gerne mit Tauchern und Schnorchlern. Sie werden oft an die Oberfläche kommen, um ankernde Boote zu inspizieren und einige werden gerne gestreichelt! Mantas springen manchmal aus dem Wasser und landen mit einem lauten Klatsch. Sie haben das größte Gehirn aller Fische.

Gold-Rochen: Gold-Rochen werden wegen ihrer goldfarbenen Oberseite so genannt, aber man erkennt sie auch an ihrem stumpfen Kopf und ihren langen, peitschenartigen Schwänzen. Sie können in der Größe variieren, aber die meisten messen 90 bis 120 cm von Flügelspitze zu Flügelspitze. Gold-Rochen werden oft allein schwimmend an Tauchstellen um Galapagos gesehen, man findet sie aber auch in großen Schulen in ruhigen, flachen Lagunen. Der beste Ort zur Beobachtung ganzer von Gold-Rochen ist die Black Turtle Cove auf der Insel Santa Cruz.

Gefleckte Adler-Rochen: Gefleckte Adler-Rochen haben spitze Köpfe und lange Schwänze mit stacheliger Spitze. Ihr auffälligstes Merkmal sind die weißen Flecken auf ihr ansonsten schwarzen Oberseite. In den Galapagos sind Gefleckte Adler-Rochen auch in großen Schulen in kleineren Lagunen wie der Black Turtle Cove zu sehen. Manchmal kann man sie auch sehen, wenn man an der Küste der Floreana Insel schnorchelt.

Stachel-Rochen: Stachel-Rochen sind häufig in flachen Strandabschnitten und in den sandbedeckten Tiefen von Galapagos zu finden. Diese grauen Rochen haben einen langen, schmalen Schwanz, der in einem bösen Stachel endet und dem Fisch seinen Namen gibt. Sie variieren in Größe und Form sehr stark und einige können bis zu einer Spannweite von 1,5 Metern wachsen. Stachelrochen lauern oft auf dem Meeresgrund der flacheren Schnorchelgründe und manchmal auch in der Brandung der Post Office Bay auf der Insel Floreana.

Fotos von diesem Tier

Das Wichtigste über dieses Tier

  • Die engsten Verwandten der Rochen sind die Haie.
  • Die Körper der Rochen haben keine Knochen. Ihre Skelette bestehen komplett aus Knorpel.
  • Stachelrochen sind so giftig, dass sogar der Schwanz eines toten Rochen einen Menschen töten kann.
  • Manta Rochen werden bis zu 6 Meter breit und wiegen bis zu 1.400 kg.

Wo kann ich dieses Tier sehen?

Map Loading

Alle Kreuzfahrten, auf denen dieses Tier gesehen werden kann